StartseiteAllgemeinesBeständeAnlageAnalysenNewsWissenAutorenChartsHandelForum

News:

News zu Silber

News zu Edelmetallen

News zu Minen

News zu Wirtschaft

News zu Währungen

News zu Silber:

Silbernews 2006

Silbernews 2007

Silbernews 2008

Silbernews 2009

Silbernews 2010

Silbernews 2011

Allgemein:

Startseite

News (RSS)

News-Select (RSS)

Link´s

Sitemap

Kontakt

Disclaimer

Silber – die Bedeutung der Investmentnachfrage wächst

von Miriam Kraus

Nachdem wir uns am vergangenen Donnerstag einen ersten Rückblick auf die Entwicklung von Silber im vergangenen Jahr 2010 gegönnt haben, wollen wir heute ein wenig intensiver auf die zwei Märkte blicken, die das Silber maßgeblich bestimmen.
Am vergangenen Donnerstag schrieb ich Ihnen, dass Silber immer von zwei Märkten profitiert und das kann man ruhig so stehen lassen, denn Silber ist sowohl ein Edel- als auch ein Industriemetall und hat im vergangenen Jahr nicht nur die Goldpreisentwicklung, sondern auch die Entwicklung des Konjunkturmetalls Kupfer hinter sich gelassen.
Doch, sehen wir uns beide Märkte doch einmal ein wenig genauer an und beginnen wir heute mit dem Edelmetallmarkt.

Investment-Nachfrage wächst rasant

Von allen Nachfragesektoren im Silbermarkt wächst die Investment-Nachfrage am stärksten. Seit Anfang des Jahrtausends sind die Bestände der Silber ETFs um mehr als 4.500% gestiegen. Und dieser Trend setzt sich weiter fort.
Schätzungen zufolge dürfte sich die Investmentnachfrage im vergangenen Jahr noch einmal verdoppelt haben, gegenüber 2009. Allein der weltgrößte Silber-ETF ishares Silver Trust hat seine Bestände im letzten Jahr um fast 46 Millionen Unzen Silber vergrößert.
Doch Investoren fragen natürlich nicht nur ETF-Silber nach, sondern auch direkt physisches Silber. Die Nachfrage nach Silber zur Prägung von Münzen und Medaillen wuchs im vergangenen Jahr um mindestens 23% gegenüber dem Vorjahr und hat sich mehr als verdreifacht gegenüber 2007. Nichts ist eben schöner, als abends noch einen Blick auf die eigene Silber-Münzen-Sammlung zu werfen. ;-) (Apropos, wenn Sie sich noch an meine im letzten Jahr begonnene Silber-Münzen-Reihe erinnern und daran auch so viel Spaß hatten wie ich, dann kann ich Ihnen hoffentlich eine Freude mit der Ankündigung machen, dass ich die Reihe natürlich fortsetzen werden, sobald ich mit den Jahresrück- und Ausblicken fertig bin.)

Die Gründe dafür sind vielfältig...

..und es sind in der Regel die gleichen Gründe, welche generell die Nachfrage nach Edelmetallen unterstützen: die Abwertung von Papiergeldwährungen, die steigenden Inflationsgefahren, das Umfeld niedriger Zinsen und (aber wohl vor allem für die Spekulanten interessant) auch die steigenden Preise der letzten Jahre, führen zur einem wachsenden Nachfrageinteresse von Seiten der Investoren an Sicheren Häfen generell und dem Silber im Speziellen.

Bedeutung der Investmentnachfrage wächst

So wächst der Anteil der Investmentnachfrage an der Gesamtnachfrage seit Jahren kontinuierlich und gerade in den letzten beiden Jahren deutlich. Während die Investmentnachfrage (Exchange Traded Produkte und die Nachfrage nach Münzen und Barren zusammengefasst) im Jahr 2009 schon über 24% der Gesamtnachfrage ausmachte, könnte der Anteil im vergangenen Jahr sogar auf über 30% gestiegen sein.
So wird deutlich, wie die Investmentnachfrage den Silbermarkt und damit auch die Preisentwicklung immer stärker maßgeblich mitbestimmt.

Silber – die Investmentseite in 2011

Zunächst möchte ich Ihnen noch einmal die Grafik zeigen, welche die Entwicklung der Silberbestände der weltweit größten Silber-ETFs seit Beginn des Jahrtausends aufzeigt:

Quelle: CPM Group

Viel muss ich dazu nicht sagen: die Entwicklung spricht bereits Bände. Seit der Jahrtausendwende, sind die Bestände der Silber-ETFs um mehr als 4.500% gestiegen.
Doch, die Frage ist, wie geht es in diesem Jahr weiter?!

Eine Überlegung....

Schätzungsweise dürfte das weltweit theoretisch verfügbare Anlagevermögen etwa bei 135 Billionen US-Dollar liegen. Davon steckt der Großteil (schätzungsweise über 66%) in Anleihen. Über 32% des weltweiten Anlagevermögens dürfte in etwa in Aktien investiert sein.
Und nun raten Sie mal, wie viel des weltweit vorhandenen Anlagevermögens in Silber steckt (oder in Edelmetallen überhaupt...)....ich sage es Ihnen: es sind weniger als 0,2%. Der Silbermarkt dürfte derzeit etwa einen Wert von 25 Milliarden US-Dollar aufweisen.
Sie sehen schon, worauf ich hinaus will...da ist noch viel Luft nach oben oder anders gesagt, noch viel Geld zur Verfügung, das in Silber (oder natürlich auch in andere Edelmetalle, oder Rohstoffe generell) investiert werden könnte.
Spielen wir nur einmal folgendes Gedankenspielchen durch: nehmen wir einmal an, die weltweiten Anleger beschließen nur rund 1% ihres weltweit vorhandenen Anlagevermögens in Silber umzuschichten....diese Nachfrageexplosion könnten die Minen auch in 30 Jahren nicht abdecken....an die Preisexplosion die hierauf folgen müsste, mag ich dann gar nicht mehr denken. Aber, das ist nur ein theoretisches Gedankenspielchen und hat nichts mit der gegenwärtigen Realität zu tun.

Fazit

In der gegenwärtigen Realität allerdings sehe ich nach wie vor gute Gründe, die weiterhin für eine wachsende Investmentnachfrage nach Silber sprechen. Inflationsgefahren, niedrige Zinsen, die nach wie vor bestehende Unsicherheit in Bezug auf die Lösung der innereuropäischen Probleme und die hohe Schuldenlast in den USA, aber auch die nach wie vor attraktive Gold/Silber-Ratio sind dabei nur einige dieser Gründe.

So long liebe Leser...morgen geht's weiter, dann wollen wir uns mit dem Silber-Industriemetallmarkt beschäftigen...ach übrigens, ich hätte noch einen weiteren Grund, für die weiterhin wachsende Investmentnachfrage: die große Silber-Münzen-Sammelleidenschaft von Menschen wie mir...;-))....bis morgen, einen schönen Abend und liebe Grüße...

Ihre Miriam Kraus

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews.at keine Haftung.
Quelle: » http://www.investor-verlag.de