StartseiteAllgemeinesBeständeAnlageformenAnalysenWissenswertesChartsHandelBlog

Wissenswertes:

Silber (Archiv)

Allgemeines über Edelmetalle

Papiergeldsystem

Erklärungsbegriffe

Krisenvorsorge

Papiergeldsystem:

Beiträge zum Papiergeldsystem

Allgemein:

Startseite

Video-Chartanalyse

News (RSS)

Link´s

Sitemap

Kontakt

Disclaimer

Wann kommt die Währungsreform?

Wednesday, 7. April 2010
Politiker und Notenbanker hüllen sich in Schweigen, doch eine Währungsreform rückt näher. Das Geldsystem wird derzeit nur noch künstlich beatmet. Ein Herzstillstand ist jederzeit möglich. Interview: was könnte der Auslöser des Geldsystemcrashs sein?

Buchautor ("Der Währungscountdown") und Geldsystemexperte Andreas Popp rechnet täglich mit der Währungsreform. Der Grund: eine stetig sich vergrößernde Menge an Menschen, die das Geldsystem hinterfragen. Außerdem sei das Geldsystem „systematisch“ gefährdet [Zinseszinseffekt].

Das Hauptproblem des Systems sei aber derzeit der kontinuierliche Vertrauensschwund, erläutert Andreas Popp in dem Interview. Es sei eine „Exponentialfunktion des Wissens“ erkennbar. Immer mehr Leute stellen kritische Fragen. Derzeit sei es prozentual nur eine kleine Menge an Menschen, die misstrauisch sind. Doch diese Entwicklung setzt sich fort und ab einem bestimmten Zeitpunkt breche das System dann in sich zusammen, resümiert der Buchautor.

Ein weiteres Problem sei, dass einer von denjenigen, die das System führen, einfach mal die Nerven verliert und auspackt. Auch das sei eine nicht unerhebliche Gefahr.

Popp rechnet deshalb täglich mit einer Währungsreform, vorzüglich am Wochenende. „Wenn wir es wirklich mit rechtsstaatlichen Mitteln zu tun hätten, wäre eine Reform schon längst da“, so Popp. Doch die Masse werde derzeit noch ruhig gestellt und mit gefälschten Statistiken aus gleichgeschalteten Medien berieselt.

Die Medien vertuschen die Probleme, lenken die Menschen ab. Aber in Anbetracht einer Schuldensumme allein ..................


» lesen Sie mehr


Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews.at keine Haftung.
Quelle: » MMnews.de