StartseiteAllgemeinesBeständeAnlageformenAnalysenWissenswertesChartsHandelBlog

Wissenswertes:

Silber (Archiv)

Allgemeines über Edelmetalle

Papiergeldsystem

Erklärungsbegriffe

Krisenvorsorge

Papiergeldsystem:

Beiträge zum Papiergeldsystem

Allgemein:

Startseite

News (RSS)

Link´s

Sitemap

Kontakt

Disclaimer

Defizite bedrohen die Vorherrschaft des amerikanischen Dollars

von Bill Bonner
Alles kommt genau so, wie ich es erwartet hätte. Die Aktienkurse steigen. Die Leute denken, dass sie bessere Zeiten auf sich zukommen sehen.
Wow... das ist unheimlich.
Nach dem großen Einbruch von 2007-2009 kommt eine kurzfristige Markterholung. Zögerlich, vorsichtig zuerst...
Doch dann fangen die Leute an, daran zu glauben. Sie fangen an, darin die ersten Anzeichen einer Wiederbelebung zu erkennen. Die Aktienkurse steigen. Die ersten kleinen Sprossen schlagen tiefere Wurzeln und sie fangen an zu gedeihen. Und schon bald denken die Leute, dass sie bis zu den Knien im Glücksklee stehen.
Die Zuversicht wächst. Die Verbraucher, die Haushalte, die Anleger - sie alle denken, dass das Schlimmste bereits hinter ihnen liegt. Wenn bessere Zeiten auf uns zukommen, dann sollten die Preise steigen. Die Anleger sollten Geld verdienen können. Und die Unternehmen sollten expandieren.
Alles kommt so wie prognostiziert. Außer dass die Unternehmen nicht expandieren. Die zugrunde liegende Wirtschaft wird nicht wirklich besser. Sie wird sogar schwächer. Aber darüber werde ich ein andermal sprechen.
Heute... gebe ich eine Warnung aus. Aufgepasst, mit dem Dollar geht es in den Ofen.
In der vergangenen Woche hielt sich der Dollar vergleichsweise stabil, während es mit dem Dow auf und ab ging. Öl ist wieder auf über 60 Dollar geklettert und Gold hat erneut zulegen können.
Zuerst das, was Nouriel Roubini in der New York Times zu dem Thema zu sagen hatte:
Es ist möglich, dass wir jetzt in das asiatische Jahrhundert eintreten, dominiert von einem wachsenden China und seiner Währung. Roubini behauptet, dass dieser Rückgang des Dollars mehr als ein Jahrzehnt andauern könnte, aber es könnte sogar noch früher passieren, wenn wir unsere Finanzen nicht in Ordnung bringen. Die Vereinigten Staaten müssen sich bei den Ausgaben und den Krediten bremsen und ein Wachstum anstreben, das nicht auf Blasen bei Anlagewerten oder Krediten basiert.
In den vergangenen beiden Jahrzehnten hat Amerika mehr ausgegeben, als es eingenommen hat, und damit die Verpflichtungen gegenüber dem Ausland erhöht und Schulden gemacht, die nicht länger tragbar sind.

Es fehlt nicht viel, und die USA machen große Verluste
Ja, es könnte mehr als ein Jahrzehnt dauern. Aber die Anleger könnten täglich große Verluste machen. Dazu wäre nur ein plötzlicher Schritt von Seiten Chinas notwendig... oder schockierende Inflationszahlen in den Vereinigten Staaten.... Oder eine Auktion von Schatzanleihen, die nicht nach Plan verläuft.
Jeder beobachtet die Vereinigten Staaten... sehr gründlich. Und die Ausländer besitzen Anlagewerte außerhalb der Vereinigten Staaten, die auf dem Dollar basieren. Das sind Dollar, die die Leute besitzen, nicht um ihre Rechnungen zu bezahlen oder um Benzin zu kaufen, sondern um zu spekulieren. Sie spekulieren darauf, dass der Dollar seinen Wert behält genauso gut oder besser als andere Dinge, die sie mit ihrem Geld vielleicht machen könnten.
Die Europäer sichern ihre Wetten gegen den Euro - mit Dollars. Die Asiaten sichern ihre Wetten gegen fallende Aktienkurse. Die Russen sichern ihre Wetten gegen den Rubel. Lateinamerikaner sichern ihre Wetten gegen ihre eigenen Pesos, Bolivars oder Cordobas. Sie alle mögen den Dollar, weil er das vertrauenswürdigste Geld der Welt ist. In den vergangenen 50 Jahren konnte nichts dem Dollar seinen Platz streitig machen. (Auch wenn der Dollar seinen Wert gegenüber einer Reihe von anderen Währungen während langer Zeitphasen verloren hat.)

Einige Dollarbesitzer aus dem Ausland sind bereits nervös
Sie haben den Schlamassel gesehen, in den sich die Vereinigten Staaten manövriert haben. Sie lesen die Schlagzeilen. Sie schauen Nachrichten im Fernsehen. Sie wissen, dass die Vereinigten Staaten ein Defizit haben anlaufen lassen, das viermal so hoch ist wie das größte Haushaltsdefizit aller Zeiten - ein Rekord, der erst im Vorjahr aufgestellt wurde. Es ist so, als würde ein Läufer seinen Rekord über 50 Meter brechen... und dann viermal so schnell laufen wie im Vorjahr. Das ist kein Fortschritt... das ist gruselig.
Die Chinesen lassen die Vereinigten Staaten bereits wissen, dass sie sich Sorgen machen: Wir verlassen uns darauf, dass Sie den Wert unseres Vermögens schützen", sagten sie zum amerikanischen Finanzminister.
Solange sie darauf vertrauen, dass die Vereinigten Staaten ihre Versprechen halten und ihr Geld schützen, werden sie auch weiterhin Investitionen in Dollar haben - insbesondere in amerikanische Schatzanleihen. Aber warten Sie nur, bis der Dollar sein Vertrauen verliert. Innerhalb von Minuten könnte China genug amerikanische Dollar abstoßen, um so weltweit die Sirenen aufheulen zu lassen. Plötzlich würden dann alle Dollarbesitzer zu den Notausgängen strömen - und jeder würde versuchen noch vor den anderen ins Freie zu gelangen. Innerhalb von Minuten könnte der Dollarmarkt in sich zusammenbrechen... und dabei auch die amerikanischen Schatzanleihen mitreißen.
Mein Korrespondent aus Pittburgh glaubt, dass es schon bald dazu kommen wird.
Bye Bye US Dollar!!!" schreibt Byron King. Wir werden irgendwann abends schlafen gehen und am nächsten Tag aufwachen und der amerikanische Dollar wird im Keller sein."
Wow, da haben wir in den Vereinigten Staaten uns ja eine ganz schöne Geschichte eingebrockt. Der Rest der Welt wird zusehen und sich ins Fäustchen lachen. Eine große, muskulöse Supermacht mit einer schrumpfenden industriellen Basis, sitzt herum und dreht die Daumen, und muss zusehen, wie viel mehr von unserer Industrie wir abbauen werden und wie viel mehr unserer Energieproduktion wir zurückfahren werden. Herzlich willkommen in der Zukunft."

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews.at keine Haftung.
Quelle: » Investor Verlag