StartseiteAllgemeinesBeständeAnlageAnalysenNewsWissenAutorenChartsHandelForum

News:

News zu Silber

News zu Edelmetallen

News zu Minen

News zu Wirtschaft

News zu Währungen

News zu Silber:

Silbernews 2006

Silbernews 2007

Silbernews 2008

Silbernews 2009

Silbernews 2010

Silbernews 2011

Allgemein:

Startseite

News (RSS)

News-Select (RSS)

Links

Sitemap

Kontakt

Disclaimer

Der Silberpreis sollte im vierten Quartal auf durchschnittlich 38 USD pro Unze steigen

Montag, 24. Oktober 2011, 13:09
Einer Umfrage des Daten- und Nachrichtenanbieters Bloomberg zufolge, sollte sich der Silbermarkt aus dem aktuellen Bärenmarkt befreien können. Dieser hatte einen Preisrückgang von fast 40% ausgelöst. Silber fiel vom Hoch bei 50 USD pro Unze im Mai 2011 auf mittlerweile rund 30 USD pro Unze zurück.

Wie die Bloomberg-Umfrage zeigt, wird erwartet, dass der Silberpreis auf Grund der Euroschuldenkrise und auf Grund eines enttäuschenden Wachstums in den entwickelten Wirtschaften zulegen wird. Dabei wir China eine wichtige Rolle spielen. Die Wirtschaft im Reich der Mitte wächst fast fünf Mal schneller als die US-Wirtschaft und das asiatische Land ist einer der größten Silberkonsumenten.

Laut Bloomberg gehen Experten und Marktteilnehmer davon aus, dass der Silberpreis im vierten Quartal durchschnittlich 38 USD pro Unze betragen wird und bis zum vierten Quartal 2012 auf durchschnittlich 42 USD pro Unze ansteigt. Auf dem aktuellen Niveau erscheine der Silberpreis im Vergleich zu seinen Hochs vergleichsweise günstig, erklären beispielsweise die Analysten der Société Générale. Die Experten sehen eine für den Goldpreis immer noch positive Situation und gehen davon aus, dass davon auch der Silberpreis profitieren wird. Eine wichtige Nachfragequelle werden ihrer Ansicht nach die Emerging Markets sein.

Positiv sind auch die Kapitalzuflüsse in den kleinen Bruder des Goldes. Der Absatz von mit Silber unterlegten börsennotierten Produkten zeigte sich zuletzt stabil und die US-Münzanstalt meldet einen Verkaufsrekord an Silbermünzen von 4,46 Mio. Unzen im September.

Auch der COT-Bericht zum Silber signalisiert zunehmend Positives. Die Netto-Shortpositionen der Commercials seien in den vergangenen Wochen deutlich gefallen, heißt es in einem Bericht von commodityonline.com.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.=

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews.at keine Haftung.
Quelle: » GOLDINVEST.de