StartseiteAllgemeinesBeständeAnlageAnalysenNewsWissenAutorenChartsHandelForum

News:

News zu Silber

News zu Edelmetallen

News zu Minen

News zu Wirtschaft

News zu Währungen

News zu Silber:

Silbernews 2006

Silbernews 2007

Silbernews 2008

Silbernews 2009

Silbernews 2010

Silbernews 2011

Allgemein:

Startseite

News (RSS)

News-Select (RSS)

Link´s

Sitemap

Kontakt

Disclaimer

gefälschte Silberbarren in Süddeutschland

Freitag, 14. Oktober 2011, 16:55
In den letzten Wochen konnten wir im süddeutschen Raum falsche 1 Unzen Silberbarren bei Edelmetallhändlern aus dem Verkehr ziehen, die offensichtlich in höheren Stückzahlen bereits an Investoren verkauft wurden und in der Folge auch Edelmetallhändlern angeboten worden sind.

Die kleinen "Silberbarren" mit der Feingehaltsbezeichnung .999 FINE SILVER und ONE TROY OUNCE weisen auf der Vorderseite einen Prägestempel der PAN AMERICAN SILVER CORP sowie der NORTHWEST TERRITORIAL MINT auf. Auf der Rückseite findet sich die Prägung PAN AMERICAN SILVER. Die Schallgeschwindigkeit der Barren liegt bei (3990 ± 80 ) m/s und deren Dichte bei (7,16 ± 0,03) g/cm⊃3;. Die Schallgeschwindigkeit ist deutlich höher als bei Feinsilber, d.h. außerhalb der erlaubten Toleranz für Silber und die Dichte ist deutlich niedriger als beim Silber. Vom Gewicht her entsprechen sie eher ganz knapp einer Unze.
Die Barren bestehen aus reinem Zink mit einer dünnen Versilberung. Beim Zertrennen der Barren sind die Trennflächen unauffällig silberweiß, im Gegensatz zu den sonst üblichen versilberten Fälschungen aus Messing oder Kupfer. Ein Bild der Vorder- und Rückseite der falschen Barren haben wir beigefügt.

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews.at keine Haftung.
Quelle: » http://www.hartgeld.com

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 1520.