StartseiteAllgemeinesBeständeAnlageAnalysenNewsWissenAutorenChartsHandelForum

News:

News zu Silber

News zu Edelmetallen

News zu Minen

News zu Wirtschaft

News zu Währungen

News zu Silber:

Silbernews 2006

Silbernews 2007

Silbernews 2008

Silbernews 2009

Silbernews 2010

Silbernews 2011

Allgemein:

Startseite

News (RSS)

News-Select (RSS)

Links

Sitemap

Kontakt

Disclaimer

Silber: Analysten rechnen mit erneuten Preisexplosionen

Donnerstag, 06. Oktober 2011, 18:31
Edelmetallanalysten sehen bereits wieder Aufwärtspotenzial bei Silber. Die aktuellen Preise könnten sich daher durchaus als Schnäppchen erweisen

Propagandafront.de, 06.11.2011

Obschon viele Sparer und Investoren, die in der Vergangenheit physisches Silber gekauft haben, immer noch auf erheblichen Zugewinnen sitzen und derweil nicht vor haben, das weiße Metall für zweistellige Dollar- oder Eurobeträge zu verkaufen – weshalb sie auch oftmals als „starke Hände“ bezeichnet werden – dürften sich diejenigen, die erst in jüngster Zeit eingestiegen sind oder die mit dem Gedanken spielen, in Silber zu investieren, fragen, wann mit erneuten Zugewinnen zu rechnen ist.

Silber ist im laufenden Kalenderjahr in der Tat spektakulär abgestürzt und hat seit Anfang dieses Jahres bereits 2% an Wert eingebüßt. Seit seinem diesjährigen Kurshoch von über USD 48 pro Unze wurde Silber unglaubliche 34% nach unten gepeitscht. Im 12-Monatsvergleich konnte das Metall in der Spitze noch mit Zugewinnen von bis zu 110% aufwarten, heute liegt diese Zahl bei rund 34%.

Die meisten ernstzunehmenden Edelmetallexperten gehen davon aus, dass Silber mittelfristig aus vielerlei Gründen einen dreistelligen Dollarpreis erzielen dürfte. Der renommierte Silberexperte David Morgan erklärte jüngst in einem Interview, dass die Profis Silber bereits wieder als günstig erachten und mit Nachkäufen beginnen. Der Edelmetallanalyst Clive Maund ist im Hinblick auf die künftige Silberpreisentwicklung ebenfalls positiv gestimmt und schrieb am 02.10.2011:

„Das Big Money hat zurzeit Grund zum Feiern und sammelt jetzt das Hab und Gut der abgeschlachteten kleinen Händler ein, deren Leichen – in einer Szenerie, die der Schlacht von Waterloo gleichkommt – auf die Wagen geladen werden. Und es gibt deutliche Hinweise darauf, dass, nachdem sie deren Taschen geleert und die Zahnkronen eingesammelt haben, Silber erneut nach oben schießen wird.

Wir hatten ja bereits vor Wochen festgestellt, dass Silber eine 3-Wellen-A-B-C-Korrektur durchmacht, und auch geschrieben, dass dies in einer heftigen C-Welle enden würde. Eine A-B-C-Korrektur ist aber nur eine Korrektur, was heißt, dass dem nun eine 5-Wellen Verteuerung auf neue Höchststände folgen sollte, obwohl man sich das nur schwer vorstellen kann, wenn man sich den jetzigen Silberchart anschaut …

Ein Punkt, der hier noch erwähnt werden sollte, ist, dass Silber aktuell außerordentlich überverkauft ist, wie der MACD-Indikator zeigt. Silber ist damit so stark überverkauft, wie es seit Beginn des Bullenmarkts nur selten beobachtet werden konnte. Alleine schon diese Tatsache, sollte die Abwärtsrisiken minimieren.“

Clive Maund weist darauf hin, dass es im Rahmen der jüngsten Korrektur zu einem massiven Abbau von Silber-Futures kam, was er als extrem positiv erachtet. Der Chefstratege von Sprott Asset Management, John Embry, schließt sich der Auffassung von Clive Maund an und führt aus, dass ein bedeutender Teil der Papiersilber-Spekulanten, die jüngst auf den Zug aufgesprungen sind, von der US-Regierung und dem Bankenkartell aus dem Markt geworfen wurde. Im Gespräch mit King World News sagte er dazu am 04.10.2011:..............................


» lesen Sie mehr


Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews.at keine Haftung.
Quelle: » Propagandafront.de