StartseiteAllgemeinesBeständeAnlageformenAnalysenWissenswertesChartsHandelBlog

Wissenswertes:

Silber (Archiv)

Allgemeines über Edelmetalle

Papiergeldsystem

Erklärungsbegriffe

Krisenvorsorge

Silber (Archiv):

2006

2007

2008

2009

Allgemein:

Startseite

News (RSS)

Links

Sitemap

Kontakt

Disclaimer


Hier wird bald Geschichte geschrieben

Wie ich jetzt schon seit ca. einem Monat schreibe, gehe ich davon aus, dass im Silbermarkt bald große Veränderungen anstehen. Ich glaube, diese Veränderungen werden historische Ausmaße annehmen. Auch wenn nichts als 100% sicher gelten kann, möchte ich meine Gründe darlegen, warum ich von großen Veränderungen beim Silber ausgehe. Ich überlasse es Ihnen, meine Argumente abzuwägen.

Als erstes sehe ich Veränderungen in den Mustern, wie physisches Silber innerhalb der letzten Monate akkumuliert wurde. Vom Hörensagen scheint sich zwar die reine Nachfrage im Einzelhandel aufgrund der unregelmäßigen Preisentwicklung abgekühlt zu haben, die eigentlichen Nachfragstatistiken zeigen sich jedoch bemerkenswert stark. Das heißt, die Einzelhändler berichten, dass sich neues Kaufinteresse eher schleppend entwickelt, die offiziellen Zahlen verweisen jedoch auf etwas anderes.

Trotz des scharfen Einbruchs der Preise (die Preise fielen Anfang Juni vom 16 $-Bereich um 3,50 $) kam es bei den Silber-ETF-Beständen insgesamt zu keinen Liquidierungen. Das widersprach ziemlich deutlich den normalen Liquidationsmustern, die bei fallenden Preisen auftreten. Stattdessen stiegen die Silberbestände auf neue Rekordhochs. Zudem wurden in diesem Zeitraum neue Investitionsvehikel eingeführt, die dem Kauf von physischem Silber dienen. Nach meiner Rechnung wurden in den letzten Monaten ganze 15 Millionen Unzen Silber durch bestehende und neue ETF-Vehikel akkumuliert - zusätzlich zu den Hunderten von Millionen Unzen, die in den letzten Jahren vom Markt genommen wurden. Dies steht im Kontrast zu einer beachtlichen Liquidation bei den Gold-ETF-Beständen, obgleich der Goldpreis prozentual im selben Zeitraum viel weniger stark zurückging.

Zudem haben die Verkäufe von Silver Eagles der US-Prägeanstalt in den letzten zwei Monaten angezogen. Der Monat Juli wurde zum zweitstärksten Verkaufsmonat des Jahres. Zwar wurden in diesem Jahr immer noch sehr viele Gold Eagles verkauft, der Monat Juli wurde dennoch im Jahresvergleich zum zweitschwächsten Verkaufmonat. Die Silver-Eagle-Produktion der US-Prägeanstalt ist jetzt derart ausgelastet, dass in diesem Jahr sogar mehr als 28 Millionen Münzen verkauft werden könnten - das ist bisheriger Rekord und das Dreifache der Durchschnittsmenge des letzten Jahrzehnts. Um diese Zahl ins richtige Licht zu rücken: Diese 28 Millionen Unzen Silber, die potentiell zu neuen Silver Eagles verarbeitet werden, würden 75% des insgesamt in den USA abgebauten Silbers ausmachen. Die USA sind der achtgrößte Silberproduzent der Welt. Damit wird Silber vom Markt genommen und das physische Angebot geschmälert. Zum Vergleich: Der Verkauf von Gold Eagles, in den derzeitigen Mengen, wird 15% der Goldminenproduktion der USA aufbrauchen. Die USA sind der viertgrößte ..............



» lesen Sie mehr



Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews.at keine Haftung.
Quelle: » Goldseiten.de

.