StartseiteAllgemeinesBeständeAnlageAnalysenNewsWissenAutorenChartsHandelForum

News:

News zu Silber

News zu Edelmetallen

News zu Minen

News zu Wirtschaft

News zu Währungen

News zu Minen:

Minennews 2010

Minennews 2011

Allgemein:

Startseite

News (RSS)

News-Select (RSS)

Link´s

Sitemap

Kontakt

Disclaimer

Silberproduzent Coeur d’Alene macht wieder deutlich Gewinn

Mittwoch, 09. November 2011, 15:10
Der Silberproduzent Coeur d'Alene Mines (WKN A0RNL2) meldet für die ersten neun Moante 2011 nicht ur einen Anstieg von 15% der Silber- und von 77% der Goldproduktion sondern auch einen Rekordumsatz aus dem Metallverkauf.

Wie das US-amerikanische Unternehmen zudem mitteilt, befindet man sich auf dem besten Weg, die Silberproduktionsprognose von 19,5 Mio. Unzen für das Gesamtjahr 2011 zu erreichen. Die Cashkosten veranschlagt Coeur mit 5,75 USD pro Unze. Weniger gut sieht es in Bezug auf die Goldproduktion aus, die jetzt nur noch bei 220.000 Unzen liegen soll (zuvor 240.000 Unzen). Als Grund führt das Unternehmen eine vorübergehende Verlangsamung der Produktionsaktivitäten auf der Kensington-Mine von fast sechs Monaten an.

Insgesamt erzielte Coeur in den ersten drei Quartalen 2011 einen Ausstoß von 13,8 Mio. Unzen Silber und von 170.838 Unzen Gold. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es noch 11,9 Mio. Unzen Silber und 96.241 Unzen Gold. Der hohe Anstieg der Goldproduktion ist darauf zurückzuführen, dass die Kensington-Mine im zweiten Quartal 2011 die volle Produktionskapazität erreichte. Der Metallabsatz von Januar bis Ende September stieg dabei um 151,5% 774,3 Mio. Dollar auf Grund der hohen Gold- und Silberpreise.

Im dritten Quartal des laufenden Jahres betrug die Silberproduktion 4,9 Mio. Unzen nach 4,3 Mio. Unzen im gleichen Quartal 2010. Dies führte Coeur hauptsächlich auf die höhere Produktion der Minen Palmarejo und San Bartolomé zurück. Gleichzeitig stieg die Goldproduktion um rund 20,1% gegenüber dem Vorjahr auf 57.052 Unzen.

Für den Neunmonatszeitraum meldete das Unternehmen einen Nettogewinn von 82,1 Mio. Dollar oder 92 Cent je Aktie – was einem Anstieg von 195% gegenüber dem Verlust aus dem gleichen Zeitraum des Vorjahres entspricht. Im dritten Quartal lag der Nettogewinn bei 31,1 Mio. Dollar bzw 35 Cent pro Aktie und damit 237% höher als der Verlust im Vorjahr.

Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST Media GmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweilige Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.=

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews.at keine Haftung.
Quelle: » GOLDINVEST.de

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 363.