StartseiteAllgemeinesBeständeAnlageAnalysenNewsWissenAutorenChartsHandelForum

Analysen:

Silberanalysen 2008

Silberanalysen 2009

Silberanalysen 2010

Allgemein:

Startseite

News (RSS)

Link´s

Autoren

Sitemap

Kontakt

Disclaimer

Technische Analyse zu Silber

Silber stieg zum Ende der vergangen Woche bis an den Widerstand bei 18,50 USD an und gab seither leicht bis auf aktuell 18,19 USD ab. In Euro konnte der Preis seit der letzten Analyse vor drei Wochen punktgenau bei 13,40 Euro wenden und sich bis an den Widerstand bei 14,00 Euro herantasten. Seither baut sich Kaufdruck an diesen beiden Widerstandsmarken auf. Da sich der Preis in US-Dollar auf dem Niveau vom Anfang des Jahres 2008 befindet, bei einem gleichzeitig stark verbesserten fundamentalen Umfeld, gehe ich nicht von einer stärkeren Korrektur aus. Bei 17,50 USD verlaufen mehrere Unterstützungen, die nicht viel Spielraum nach unten lassen. Die Gefahr, dass ein von den Regierungen zugelassener Fall der Standardaktienmärkte, die Edelmetallpreise erst einmal mit nach unten reißt, schwebt während der schwachen saisonalen Zeit weiterhin über dem Rohstoffmarkt. Die Indikatoren geben in dieser trendlosen Sommerflaute keine Signale für mittelfristige Engagements. Im Idealfall kämpft sich der Silberpreis nun Stück um Stück nach oben, bis er neue Kaufsignale generiert. Aufgrund eines Gold/Silber Ratios von 66 sollte Silber den Goldpreis in der nächsten Aufwärtsbewegung stark outperformen.

Fazit: Solange die breite Masse an Fonds durch einen plötzlichen starken Aktienmarktrückgang nicht gezwungen wird ihr Engagement in Edelmetallen zu reduzieren, ist die kurzfristige technische Situation positiv. Die Sommerflaute, die die Edelmetalle vor einigen Monaten erfasste, könnte bald vorbei sein. Die Anzeichen dafür, dass wieder Bewegung in die Edelmetallpreise kommt sind nun überall vorhanden. Sollten keine externen Faktoren für Bewegung sorgen, so ist saisonal gesehen, ab Ende August/Anfang September wieder mit frischem Wind an den Edelmetallmärkten zu rechnen, da beispielsweise die Schmuckproduktion in Italien wieder verstärkt wird oder die Münzprägeanstalten mit der Produktion der 2011er Münzserien beginnen und sich dafür an den Terminmärkten mit Gold eindecken. Die fundamentale Lage für weitere Edelmetallpreisanstiege verbessert sich zunehmend. Mittel bis langfristig sind stark steigende Edelmetallpreise, mit Gold als Vorläufer, zu erwarten. Die strategische Chance für einen taktischen Einstieg in die Edelmetalle ist nun überaus gut. Derartige Chancen in Form von Kursrücksetzern sollten genutzt werden, um weiterhin physische Bestände als Inflationsschutz aufzubauen, um dann von einem realen Preisanstieg zu profitieren.

© Markus Blaschzok

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews.at keine Haftung.
Quelle: » Pro Aurum