StartseiteAllgemeinesBeständeAnlageformenAnalysenWissenswertesChartsHandelBlog

Analysen:

2008

Allgemein:

Startseite

News (RSS)

Link´s

Sitemap

Kontakt

Disclaimer

Candlesticks: Silber - so geht es weiter

Jede Blase platzt irgendwann und endet in einem Kursfiasko. So auch die Silbereuphorie, die innerhalb kürzester Zeit in Panik umschlug. Der Katzenjammer der Anleger ist nun groß. Kann Silber noch weiter fallen? Ausgehend von der langfristigen Perspektive besteht zumindest die Chance, dass sich der Silberpreis auf niedrigem Niveau stabilisiert und auch leichte Erholungen sich durchsetzen werden. Doch Erholungen sollten zum Abbau von Longpositionen genutzt werden. Lesen Sie hierzu meine Analyse zum Silber basierend auf der Candlestick-Methodik:

Silber - eine Analyse mit drei Zeitebenen:

Monatschart Silber :

Die langfristigen Aufwärtstrends sind im Silber nicht mehr intakt. Nach einem wiederholten Fehlausbruch aus dem seit 2003 bestehenden Aufwärtstrendkanal Anfang 2008 und einem Break der Unterstützung bei ca. 16 USD wurde ein deutliches Verkaufssignal mit Ziel 10 USD ausgelöst - dieses Kursziel wurde in den letzten Tagen erreicht (Anmerkung: dieses Kursziel wurde in meinem Börsenbrief veröffentlicht). Mit dem Ausbruch nach unten aus dem Abwärtstrendkanal besteht zwar letztlich noch weiteres Abwärtspotential entsprechend der nach unten abzutragenden Schwankungsbreite des Trendkanals, mithin wäre auch ein Kursziel von ca. 7,88 USD ableitbar. Die aktuell erreichte sehr kräftige Unterstützung bei ca. 9,47 USD sollte jedoch einen weiteren Verfall vorerst stoppen. Am wahrscheinlichsten ist auch aus Sicht der Trendanalyse eine Seitwärtsbewegung innerhalb der vorherigen Kernrange der Jahre 2006 bis 2007 zwischen ca. 10,48 bis ca. 13,72 USD. Eine schnelle Erholung deutlich über 14 USD ist hierbei auszuschließen. Erholungen sollten zum Abbau von Longpositionen genutzt werden. Wider Erwarten deutlich negativ wäre ein Fall unter das letzte Tief mit Ziel 8,45 bis 7,88 USD.

Wochenchart Silber:

Die letzten Wochenkerzen zeigen eine Bestätigung der Unterstützung bei ca. 9,47 USD sowie ein deutliches Überangebot. Ein bestätigtes Kaufsignal liegt nicht vor. Nach der Anzahl und Kerzenkörperlänge der schwarzen Kerzen zu urteilen besteht allerdings die Chance auf eine Stabilisierung am aktuell erreichten Niveau, die Kraft der Bären sollte sich verausgabt haben. Eine Seitwärtsbewegung in den nächsten Wochen ist am wahrscheinlichsten - wider Erwarten negativ wäre ein Weekly-Close unter dem letzten Tief.

Tageschart Silber:

Die Tageskerzen zeigen ein trendbestätigendes Muster sowie ein Widerstandsniveau in der Mitte der langen schwarzen Kerze. Kurzfristig ist daher mit nochmaligen Abgaben in den Bereich 10, 50 USD zu rechnen. Ein Rückfall in den Luntenbereich der langen schwarzen Kerze dürfte in den nächsten Tagen jedoch aufgefangen werden, da sich das kurzfristige Abwärtspotential abgearbeitet hat. Eine deutliche Erholung bis ca. 13.50/14 USD wäre aber erst bei einem Break des Abwärtstrends zu erwarten - klar negativ wider Erwarten ein Fall unter das letzte Tief per Daily-Close.

Fazit der drei Zeitebenen:

Kurzfristig besteht das Risiko, nochmals in Richtung 10,50 USD zu fallen und auch das letzte Tief zu testen. Das Abwärtspotential ist jedoch größtenteils abgearbeitet, die Kraft der Bären erlahmt. Unter langfristigen Aspekten besteht hieraus aber noch kein Grund zur Freude, denn Erholungen vor allem über 14 USD sind ausgesprochen unwahrscheinlich und Erholungen sollten zum Abbau von Longpositionen genutzt werden. Ein Fall unter das letzte Tief ist derzeit zwar nicht zu erwarten - am wahrscheinlichsten ist eine Seitwärtsbewegung innerhalb der Kernrange der Jahre 2006/ 2007 - wäre aber wider Erwarten negativ mit einem Kursziel bei ca. 8,45 bis 7,88 USD.


© Stefan Salomon

Dieser Beitrag wurde nicht geprüft, www.silbernews.at übernimmt keine Verantwortung für Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Mitteilung. Quelle: chandlestick.de